Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule e. V.
- Gesamtschulverband -
Landesverband Hamburg
ViSdP: Inge Noack


Pressemitteilung zur Anmelderunde 2004

Hamburg, 15.02.04

 

Pädagogische Arbeit der Gesamtschulen weiterhin gefragt!

Trotz überproportionaler Kürzungen an Gesamtschulen von Seiten des Hamburger Senates (CDU,PRO, FDP) haben sich auch in diesem Jahr gleichbleibend viele Eltern für eine Gesamtschule entschieden. Dieses zeigt die am Freitag, 13.Februar 2004, durchgeführte "12-Uhr-Abfrage", die wie jedes Jahr am offiziellen Ende der Anmelderunde steht.
Danach wurden 4229 Kinder für die fünften Klassen der Gesamtschulen angemeldet. Dieses gute Ergebnis ist das Resultat hervorragender pädagogischer Arbeit der Gesamtschulen. Die gewollte politische Benachteiligung der Gesamtschulen wird durch das Wahlverhalten der Eltern konterkariert.
Die Anwahl der Schulen ist an den einzelnen Standorten sehr unterschiedlich ausgefallen. Während einige Schulen bis zu 100% mehr Anmeldungen verzeichnen konnten, gingen an anderen Standorten die Anmeldungen zurück. Eine Analyse dieser Entwicklung kann erst vorgenommen werden, wenn auch die Ergebnisse der Anmeldungen an den Haupt- und Realschulen vorliegen, da die Gymnasien auch in diesem Jahr keinen Zuwachs verzeichneten.
Die GGG fordert den Senat auf gleich welche Parteien diesen nach der Wahl bilden die stadtteilübliche Umorientierung von einigen Kindern grundsätzlich auf alle Gesamtschulen zuzulassen und nicht wie im letzten Jahr Schulen davon auszunehmen (wie
die Gesamtschulen Fährbuernfleet, Winterhude und Steilshoop), um Standorte auszuhungern.

Inge Noack
Mitglied im Landesvorstand der GGG
Landesverband Hamburg

 

zurück ...