Gesamtschulverband (GGG, LV Hamburg),
Fachgruppe Gesamtschulen der GEW Hamburg,
Arbeitsgemeinschaft der Elternräte der Gesamtschulen in Hamburg (ARGE),
Elternverein Hamburg e.V.,
Initiativkreis Gesamtschule in der SPD Hamburg,
Aktions Bündnis Gesamtschule

02.02.04

Pressemitteilung

Anmeldung an Gesamtschulen - Es lohnt sich!

Vom 9. bis 13. Februar nehmen weiterführende Schulen die Anmeldungen der Kinder aus den vierten Klassen an. Nachfragen gibt es im Vorfeld immer wieder gerade nach den Chancen, die das Gesamtschulsystem bietet.

Das Gesamtschulbündnis möchte aus den wissenschaftlichen Erhebungen der Humboldt- Universität Berlin (Untersuchungen zur Lernausgangslage Hamburger Schüler Lau) einige Erkenntnisse zusammenfassen, die klar für das Gesamtschulsystem sprechen:

  1. 11 Prozent der Kinder hatten zu Beginn der Klasse 5 eine Gymnasialempfehlung. Nach vier Jahren gemeinsamen Lernens erreichte mehr als ein Viertel der in LAU getesteten Neuntklässler Leistungen in den Kernfächern auf Gymnasialniveau. Das zeigt: Das Offenhalten aller Abschlüsse lohnt sich!
  2. Die Gesamtschülerinnen und -schüler haben in den Klassen 7 und 8 zum Teil deutlich größere Lernfortschritte als die Kinder an Gymnasien erreicht - in allen vier untersuchten Bereichen fielen die Lernfortschritte überdurchschnittlich aus.
  3. Diese pädagogischen Erfolge erzielt die Gesamtschule ohne "Wiederholer". In den Gymnasien ist dagegen jeder neunte Schüler mindestens einmal sitzen geblieben, in den Hauptschulen knapp jeder fünfte und in den Realschulen mehr als jeder vierte Schüler.
  4. Nur wenige Gesamtschüler wechseln die Schulform. Dagegen kam jeder vierte Neuntklässler in den Hauptschulen aus einer anderen Schulform (meist aus den Realschulen), in den Realschulen war es knapp jeder fünfte Neuntklässler (die meisten Neuzugänge kamen aus den Gymnasien).
  5. In den Gesamtschulen ist "Durchlässigkeit" keine Einbahnstraße: Es wechseln etwa genau so viele Schüler in ein höheres Kursniveau, wie Schülerinnen und Schüler vom höheren ins untere Kursniveau wechseln. Im gegliederten Schulwesen gibt es trotz Sitzen bleiben überwiegend nur "Absteiger".
  6. Schüler aus dem untersten Leistungsviertel erzielen deutlich größere Lernfortschritte als Schülerinnen und Schüler an Hauptschulen - das gemeinsame Lernen mit leistungsstärkeren Schülern ist also kein Nachteil, sondern ganz im Gegenteil ein Anreiz.

Die Gesamtschule als weiterführende Schule zu wählen lohnt sich für alle Schülerinnen und Schüler.

Gern schicken wir Ihnen Schaubilder, die die gemachten Aussagen stützen und illustrieren. Bitte wenden Sie sich an uns.

Für Nachfragen:

Susanne Gondermann, GEW Fachgruppe Gesamtschulen, Tel. 45 59 49
Gerhard Lein, Initiativkreis, Tel. 738 38 81
Sybille Marth, ARGE, Tel. 390 00 30
Karen Medrow-Struß, Elternverein, Tel. 526 827 66
Inge Noack, GGG, Tel. 730 985 10

c/o Gerhard Lein, Fanny-David-Weg 53 21031 Hamburg
' 7383881, 7 428 876 522, eMail gerhardlein@aol.com

Zurück zur vorigen Seite